Unsere Veranstaltungen in Kempten

PPQ-Workshop:
Unbewusst rassistisch
Fr, 18.03.2022, 14:00 - 16:00 Uhr

Sozialdienst muslimischer Frauen

Für die Pat:innen des PPQ-Projekts. 

Anmeldung:                              Telefon 0831-52619937                  oder                                          E-Mail: kempten[at]smf-verband.de
 

Mitmach-Aktion in Kempten: Internationaler Tag gegen Rassismus 
Mo, 21.03.2022, 18:00 Uhr

Stadtpark Kempten am Pavillon

Mach mit: Dein Statement gegen Rassismus! Wir hängen die Sprechblasen nachher im Stadtpark auf.

Es sprechen: OB Thomas Kiechle, Integrationsbeauftragte des Stadtrats, Ilknur Altan, sowie Vertreter:innen von Bündnis Mensch sein.
 

Bundesweiter Aktionstag #BewegtGegenRassismus 
So, 27.03.2022, 14:00 Uhr

Hildegardplatz Kempten

Tanz und Bewegung mit Proyecto Latino
 

Vortrag mit Diskussion: 
Antiziganismus früher und heute 
Woher kommt das (Un)-Wissen über Roma und Sinti?
Di, 29. März 2022, 19:30 Uhr

Haus International, Poststr. 22

Referent: Radoslav Ganev, RomAnity e.V.

Roma und Sinti sind nicht nur die größte, sondern laut mehreren Studien auch die unbeliebteste Minderheitengruppe Europas. In Deutschland etwa lehnt ein Großteil der Be-völkerung Roma und Sinti in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft ab, ohne wirklichen Bezug oder Kontakt zu den Menschen gehabt zu haben. Warum ist das so? Woher kommen die Bilder, die viele Menschen assoziieren, wenn sie an die Minderheitengruppe denken? Ein Rückblick auf die Entstehung Jahrhunderte alter Klischees und Vorurteile hilft zu verstehen, warum Roma und Sinti noch heute ausgegrenzt werden und unter Stigmatisierung leiden.

Radoslav Ganev ist Politikwissenschaftler und Gründer von RomAnity e.V., einem Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Partizipation unter und mit Roma und Sinti zu verbessern. Der Verein möchte Begegnungen ermöglichen, die Normalität und Diversität der Roma und Sinti zeigen und dazu beitragen, dass neue Bilder entstehen.

Kostenfrei. 




Aktion: 
"No racism" 
Taschen bedrucken
Do, 31. März 2022, 13:00 - 16:00 Uhr

Sozialdienst muslimischer Frauen, Fürstenstr. 23, Kempten

Gemeinsames Bedrucken und Gestalten der Taschen


Teilnahmebegrenzung: 10 Personen (Bei erhöhter Nachfrage bieten wir weitere Termine an)
Anmeldung und Information:               Telefon 0831-52619937                  oder                                          E-Mail: kempten[at]smf-verband.de
 

Kunstprojekt und Ausstellung:
Auf Augenhöhe – 
On the same level
April - Mai 2022

Ausstellung am 21. Mai an der Hochschule Kempten, Fakultät für Soziales und Gesundheit

Was macht es mit einem, wenn man Opfer von Diskriminierung wird? Wie erleben die Betroffenen solche Situationen, welche Gedanken gehen ihnen dabei durch den Kopf und welche Gefühle durchleben sie dabei?
Diesen Fragen geht TAFF Allgäu mit seinem Kunstprojekt  „Auf Augenhöhe“ nach. Die Ergebnisse werden an der allgäuweiten Fachtagung „Rassismus – Rassismuskritik – Alltagsrassismus“ am 21. Mai an der Hochschule Kempten ausgestellt.
 

TAFF - Therapeutische Angebote für Flüchtlinge:                             Interessierte melden sich bei          Katrin Layh, TAFF Allgäu: layh[at]diakonie-kempten.de

Das Projekt wird  gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen von Demokratie leben! und von der Stiftung Welten verbinden. 

Workshop: 
Alltagsrassismus und Rassismus in der Schule 
Fr, 01. April 2022

Sozialdienst muslimischer Frauen Kempten

Anmeldung und Information:               Telefon 0831-52619937                  oder                                          E-Mail: kempten[at]smf-verband.de
 

Lesung "Bewegter Donnerstag": 
Adas Raum
Do, 07. April 2022, 19:00 Uhr

Kempten-Museum im Zumsteinhaus, Residenzplatz 31

Lesung mit Sharon Dodua Otoo Moderation: Lara Sielmann 

"Adas Raum" verwebt die Lebensgeschichten vieler Frauen zu einer Reise durch die Jahrhunderte und über Kontinente. Ein überraschender Roman, der davon erzählt, was es bedeutet, Frau zu sein. 
Sharon Dodua Otoos Mut und ihre Lust zu erzählen, ihre Neugier, die Vergangenheit und die Gegenwart zu verstehen, machen atemlos.

Sharon Dodua Otoo (*1972 in London) ist Autorin und politische Aktivistin. 2020 hielt sie die Klagenfurter Rede zur Literatur »Dürfen Schwarze Blumen Malen?«, die im Verlag Heyn erschien. Politisch aktiv ist Otoo bei der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland e.V. und Phoenix e.V. 2021 erschien ihr erster Roman »Adas Raum«.                       Ingeborg-Bachmann-Preis 2016.

Preis: 5 €                              Anmeldung: museen[at]kempten.de       Tel 0831/2525-7777                          Karten werden an der Abendkasse hinterlegt     Gemütlicher Ausklang in der Stadtbar! 

Filmvorführungen: 
KEEP ON GOING MENSCHENWÜRDE Jetzt 09./10. April 2022, 17:00 - 19:00 Uhr

Kunstfabrik, Eberhardstraße 4, Kempten

KEEP ON GOING ist ein Videoprojekt von Veronika Dünßer-Yagci mit dem künstlerischen Dokumentarfilm „MENSCHENWÜRDE Jetzt“ mit Gelegenheit zum anschließenden Gespräch für Personen ab 12 Jahren.
Filminhalt sind Interviews, die sich mit dem Lebensverständnis der Mitwirkenden aus Syrien, Irak, Afghanistan und deren Auseinandersetzung mit der Relevanz der Menschenwürde befassen, im Wechsel mit einer zeitgenössischen Bildsprache, ausgewählten Allgäuer Orten (z.B. Reglerhaus Kempten, Skiflugschanze Oberstdorf) und futuristischen Musik-kompositionen. Die Filmteilnehmer*innen, die nach Kempten geflohen sind, drei Filmemacher, die noch in Syrien und dem Irak leben, sowie eine Flüchtlingsbetreuerin aus Kempten bieten vielschichtige Perspektiven zum Dunstkreis Menschenwürde. Das Projekt  KEEP ON GOING wird gefördert durch das Kulturamt der Stadt Kempten, der Film “MENSCHENWÜRDE Jetzt“ wird gefördert durch „Demokratie leben!“. Die Projektträgerschaft hierfür hat die Kunstschule Kempten übernommen.                                  
Eintritt frei!

Bitte für die Filmvorführungen hier anmelden:
Claudia Schlittenbauer:                  schlittenbauer[at]vhs-kempten.de
Mehr Infos zum Projekt:              www.videokunst-allgaeu.de/KEEPONGOING   und auf Instagram: keep___on___going

Das Projekt wird  gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen von Demokratie leben!

Ausstellung Fotoprojekt: 
Mein Leben - Dein Rassismus
25. April - 06. Mai 2022

Schaufenster in der Fußgängerzone Kempten - Mühlbachquartier

Von Sara Sun Hee Martischius

Rassismus verletzt! Ständig, und jeden Tag
aufs Neue!
Neben körperlichen Übergriffen und offen
rassistischen Stammtischparolen sind es die
vermeintlich harmlosen Alltagsrassismen,
sogenannte Mikroaggressionen, denen
Menschen of color täglich ausgesetzt sind.
Die Neustadter Künstlerin, Journalistin und
Referentin (zu den Themen Rassismus und
Adultismus) Sara Sun Hee Martischius
begleiten diese Alltagsrassismen schon ihr
ganzes Leben. Mit ihrem Fotoprojekt „Mein
Leben – Dein Rassismus“ möchte sie die
Betrachter*innen dazu einladen, sich mit
eigenen internalisierten Rassismen
auseinander zu setzen und diese zu
hinterfragen. Natürlich macht ein einzelner
rassistischer Kommentar noch keine*n
Rassist*in, aber „gut gemeint“ ist oft leider
alles andere als „gut gemacht“.
 

Mehr Infos zu Sara Sun Hee Martischius und ihrer Arbeit: https://martischius.de 

Die Ausstellung ist vom                   09. - 19. Mai in Wangen und vom      21. Mai - 06. Juni in Kaufbeuren zu sehen
 

Ausstellung: 
Freiheit und ich
25. April - 16. Mai 2022

Haus International, Poststr. 22, Kempten

In unserer Wanderausstellung „Freiheit und ich“ laden wir Jung und Alt ein, eine  Entdeckungsreise zu den Freiheitsrechten zu unternehmen.

Die Freiheitsrechte ermöglichen uns individuelle Entfaltung und ein Leben nach unseren Vorstellungen. Aber was sind diese Freiheiten? Wie wirken sie sich aus? Was bedeuten sie für jeden einzelnen von uns? Die Ausstellung „Freiheit und ich“ lädt ein, sich an einer Debatte über die Freiheitsrechte zu beteiligen, die heute in Deutschland und Europa so brisant ist wie seit vielen Jahren nicht mehr.

Die Besucherinnen und Besucher von „Freiheit und ich“ sehen die Freiheitsrechte aus neuen Blickwinkeln, sie erfahren den Wert der Freiheit und sie entscheiden sich in Dilemma-Situationen aus dem Alltag. Am Ende erlebt so jeder seinen eigenen Weg der Freiheit.

Eintritt frei. 
 

Workshop für Multiplikator:innen: 
Radikal höflich gegen Rechtspopulismus
Fr, 29. April 2022, 09:30 – 15:30 Uhr (weiterer Termin: Sa, 30.04.2022)

Mehrgenerationenhaus Kempten, Friedrich-Ebert-Str. 14, 87437 Kempten, St. Mang

Rechtspopulismus begegnet uns in ver-schiedenen Situationen im privaten, politischen, beruflichen, universitären und schulischen Alltag. Wie kann ich im Alltag eine klare Haltung gegen rechts-populistische Aussagen zeigen? Ist ein Gespräch sinnvoll und wenn ja, wie könnte es gelingen? 
Unsere Zielgruppe sind Kemptener Multiplikator:innen, die in ihrem beruflichen Alltag mit den genannten Themen 
konfrontiert sind. Darüber hinaus erarbeiten wir mit den Kemptener Fachkräften Herangehens-weisen und Aktionsvorschläge, wie sich das erlernte Wissen in Kempten auch über unseren Workshop hinaus verankern und unmittelbar anwenden ließe. Wir diskutieren und üben mit euch die Grundprinzipien Radikaler Höflichkeit im Umgang mit Rechtspopulismus in ver-schiedenen Alltagssituationen. Dafür arbeiten wir mit den Erfahrungen, die ihr mitbringt – und diskutieren gemeinsam mit euch, wie sich unsere Ansätze in eurem Alltag anwenden lassen.

Kosten: 10,00 € Eigenanteil (kann ggf. vom Arbeitgeber übernommen werden)

Zur Anmeldung: Workshop am 29.04 >> hier. Veranstaltung  in 2G+, das heißt: bitte kommt geboostert und getestet (max. 24h alter Test). 

Das Projekt wird  gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen von Demokratie leben!

Workshop: 
Rassismus in der Kita
Mo, 09.05.2022, 09:00 - 12:00 Uhr

Sozialdienst muslimischer Frauen, Fürstenstr. 23, Kempten

WIR und IHR beginnt schon im Kindesalter und damit eine Abgrenzung vom scheinbar “Anderen”. Kinder haben feine Antennen und sind gute Beobachter. Sie sind neugierig und stellen ihre Fragen ganz unbedarft/ehrlich: “Warum trägt deine Mutter ein Kopftuch?”, “Welche Sprache sprecht ihr?”, “Könnt ihr deutsch?”, “Warum feiert ihr kein Weihnachten?”, “Warum ist deine Haut dunkler als meine?”. Eltern sehen sich mit diesen Fragen oft konfrontiert, manchmal in Hörweite der betroffenen Kinder und ihrer Eltern. Kinder erziehen bedeutet nicht nur, nein zu sagen, sondern zu erklären. Manche Fragen lassen sich leicht beantworten, andere lassen sich nicht so leicht erklären. Hier kann der Austausch in einer Gruppe hilfreich sein. 
Der Sozialdienst muslimischer Frauen Kempten e.V. (SmF) setzt sich grundsätzlich für ein starkes WIR ein und möchten die gesell-schaftliche Teilhabe aller Menschen stärken. Interessierte können sich im Workshop über ihre Erfahrungen und Ideen zum Thema Rassismus austauschen. Anhand alltäglicher Situationen üben die Teilnehmer:innen, Rassismen und Diskriminierungen zu erkennen und ihre Mechanismen zu erkennen. Gemeinsam erarbeiten wir Handlungsmöglichkeiten für ein starkes Miteinander. 

Anmeldung und Information:               Telefon 0831-52619937                  oder                                          E-Mail: kempten[at]smf-verband.de
 

Vortrag mit Diskussion: 
Kommunale Antirassismus- und Antidiskriminierungs-ansätze: Chancen und Herausforderungen in der Stadt Kempten und im Allgäu
Mi, 11. Mai 2022, 19:30 Uhr

Haus International, Poststr. 22, Kempten

Referent: Hamado Dipama, AGABY        
Warum gehören hauptamtliche Antidiskriminierungs- und Antirassismusstellen zur Grundausstattung der sozialen Infrastruktur einer Kommune? Worauf sollte man bei ihrer Gründung achten? Wie können Hauptamtliche und Ehrenamtliche am besten vernetzt werden?
Welche Erfahrungen gibt es in den bayerischen Städten, in denen diese Stellen bereits arbeiten? 
Hamado Dipama stellt an diesem Abend das von ihm geschriebene Handbuch „Einrichtung von unabhängigen Antirassismus- und Antidiskriminierungsstellen - Expertise aus der Praxis“ vor. Dieses Handbuch hat das Ziel, die notwendigen Informationen zur Schaffung einer Beratungsstelle zum Schutz vor Rassismus und Diskriminierung zur Verfügung zu stellen. 
Hamado Dipama ist Referent der AGABY für Antidiskriminierungs- und Antirassismusarbeit.
Veranstalter: Haus International, AGABY, MigraNet                                                     
Kostenfrei. Keine Anmeldung erforderlich!

Vortrag: 
Geschichte des Rassismus
Do, 19. Mai 2022, 19:30 Uhr

Haus International, Poststr. 22, Kempten

Referent: Prof. Dr. Ulrich Bauer, Hochschule Kempten

Wir haben alle schon über Rassismus gehört, und vielleicht auch öfters darüber geredet. Über die Geschichte des Rassismus wissen wir jedoch nur wenig, und davon ist vieles unvollständig, manches auch falsch. Der Rassismus wurde nicht von Europäern erfunden, er diente nicht primär dem Sklavenhandel nach Amerika und die Nationalsozialisten hatten eine sehr spezifische Definition von Rassismus. Ein Thema voller Überraschungen! In diesem historischen Vortrag geht es um begriffliche Genauigkeit, um die Geschichte des Rassismus und um seine historischen Funktionen.

Ulrich Bauer hat mehr als 100 Länder bereist; davon über 50 beruflich (insgesamt 15 Jahre außerhalb Europas - seit 2008 wieder in Deutschland). Studium der Ethnologie und Archäologie, Linguistik, mittlere und neue Geschichte; anschließend ein weiteres Studium der Germanistik, Komparatistik und Kulturgeographie. Kulturwissenschaftlicher Master (Hermeneutik); Promotion in angewandter Linguistik; Publikationen zu Integration, Tabus, Spracherwerb, uvm.

Kostenfrei. Keine Anmeldung erforderlich!

Filmvorführung freier Eintritt: 
Schwarze Adler
Sa, 21. Mai 2022, 19:30 Uhr
Mit anschließendem Filmgespräch

Kino Colosseum,  Kempten

„SCHWARZE ADLER ist der Titel eines bewegenden Dokumentarfilms, in dem schwarze Fußballerinnen und Fußballer, die für Deutschland gespielt haben, über ihre Liebe zum Fußball und zu Deutschland sprechen - und über ihre andauernden Erfahrungen mit Diskriminierung. (…) SCHWARZE ADLER dokumentiert ein Stück Fußballgeschichte – und wie in Deutschland mit Rassismus umgegangen wird.“ WDR 5 REDEZEIT, 14.4.2021

Eintritt frei!
                                                                            Das Projekt wird  gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen von Demokratie leben!

Online-Workshop: 
Rassismus und Sexismus - Diskriminierung? War doch nicht so gemeint! 
Mo, 30. Mai 2022, 15:00 - 18:00 Uhr

Online via ZOOM

Referentin: Jana Bialluch

„Woher kommst du?“ Oder: „Hast du abgenommen?“ Was für den einen harmlos klingt und womöglich ohne böse Absicht geäußert wird, kann für die andere herabwürdigend und diskriminierend sein. Auf die Situation, die Beteiligten und das Machtgefüge kommt es an. Aber was ist eigentlich Diskriminierung und was hat das mit mir zu tun? Was vielen nicht bewusst ist: Diskriminierung findet jeden Tag und in sämtlichen Bereichen des Lebens statt – im Büro, in der Schule, beim Vereinssport. Dazu gehören abwertende Bemerkungen und Mikroaggressionen genauso wie strukturelle Benachteiligungen. Wir bemerken sie meistens erst dann, wenn wir selbst betroffen sind oder zu der Gruppe gehören, die diskriminiert wird.
Spielerisch und anhand alltäglicher Beispiele üben die Teilnehmenden, Diskriminierung zu erkennen und ihre Mechanismen zu verstehen. Im geschützten Rahmen werden verschiedene Situationen diskutiert. Gemeinsam kommen wir unseren Vorurteilen und Stereotypen auf die Schliche und erarbeiten Handlungsmöglichkeiten für ein diskriminierungssensibles Miteinander. Unser gesellschaftliches Zusammenleben lebt davon, dass wir uns aktiv hinterfragen und in Bezug auf Vielfalt, Gleichheit und Inklusion weiterentwickeln. Für Menschen im Ehrenamt, in Vereinen und Bildungseinrichtungen oder Behörden und alle Interessierten.

Jana Bialluch, M.A., studierte Soziologie und Germanistik und forschte zu Geschlechter-verhältnissen in der Arbeitswelt. Sie arbeitete anschließend in Kommunikationsabteilungen an Universitäten, bei einer Kulturinstitution und in NGOs. Derzeit ist sie für eine Organisation tätig, die Schulen darin unterstützt, sich gegen Rassismus und andere Formen von Diskriminierung zu engagieren. 

Der Workshop findet im Rahmen der „Diversity Tage“ in Kooperation mit der Hochschule Kempten statt. Infos unter www.kempten.de/Gleichstellung.

Kostenfrei. Anmeldung unter        Gleichstellung[at]kempten.de               12 Teilnehmer*innen

Online- Vortrag: 
Macht Rassismus krank?
Auswirkungen von Diskriminierung und Rassismus auf die Gesundheit
coming soon!

Online

Referentin: Dipl. Psych. Barbara Abdallah-Steinkopff, Refugio München

Diskriminierungserfahrungen können bei geflüchteten Menschen zu Resignation und Depression, aber auch zu Aggressionen führen. Außerdem berichtet ein großer Teil der Betroffenen, dass sie nach der Diskriminierungs-erfahrung ihr eigenes Verhalten verändert haben, um ähnliche Situationen in Zukunft zu vermeiden. 

Barbara Abdallah-Steinkopf  ist langjährige Mitarbeiterin bei Refugio München und erfahrene Psychotherapeutin.

Kostenfrei. Anmeldung unter asylinkempten[at]diakonie-kempten.de
 

Workshop: 
Stark gegen Anfeindungen und offenen Rassismus 
Verschoben auf Juni 2022, Termine folgen

Sozialdienst muslimischer Frauen Kempten

Selbstbehauptungskurs für junge Frauen und Mädchen in München

Anmeldung und Information:               Telefon 0831-52619937                  oder                                          E-Mail: kempten[at]smf-verband.de
 

Workshop-Reihe: 
Rassismus, Populismus, Schwarz-Weiß-Denken…geht es auch anders?
Samstags  jeweils 10:00 - 14:00 Uhr, Termine siehe unten.
Die Workshops können auch einzeln besucht werden.

Stadtteilbüro Thingers, Schwalbenweg 71
Kempten

Referentin: Dipl. Päd. Maria Träger  Achtung, Termine auf Herbst verschoben. Nähere Infos folgen!

Workshop 1:                                   Was uns spaltet, was uns eint

Workshop 2:                                 Dem Populismus widerstehen

Workshop 3:                               Paroli den Parolen
 

Kostenfrei. Anmeldung bei 
Andreas Höpting
Tel.: 0831 5124927
E-Mail: stadtteilbuero[at]thingers.de 

Das Projekt wird  gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen von Demokratie leben!

Workshop: 
Was uns spaltet, was uns eint
Verschoben auf Herbst 2022
Workshop I - die Workshops können auch einzeln besucht werden.

Stadtteilbüro Thingers, Schwalbenweg 71
Kempten

Referentin: Dipl. Päd. Maria Träger  

Workshop 1 der Reihe "Rassismus, Populismus, Schwarz-Weiß-Denken…geht es auch anders?"
Alltagsrassismus, Verschwörungstheorien und immer neue Krisen spalten unsere Gesellschaft, zerstören Familienbande und trennen Freunde. Wir erforschen die Ursachen und Wirkweisen von diskriminierenden Denkmustern und suchen nach Haltungen, dem Schwarz-Weiß-Denken zu entkommen.

Sa, 14.05.2022: Workshop 2                 Dem Populismus widerstehen
 

Sa, 28.05.2022: Workshop 3               Paroli den Parolen
 

Kostenfrei. Anmeldung bei 
Andreas Höpting
Tel.: 0831 5124927
E-Mail: stadtteilbuero[at]thingers.de 


Workshop: 
Dem Populismus widerstehen 
Verschoben auf Herbst 2022 Workshop II - die Workshops können auch einzeln besucht werden.

Stadtteilbüro Thingers, Schwalbenweg 71
Kempten

Referentin: Dipl. Päd. Maria Träger  

Workshop 2 der Reihe "Rassismus, Populismus, Schwarz-Weiß-Denken…geht es auch anders?" 
Populistische Parolen bringen uns auf oft die Palme. Wir üben, dieser Gefühlsfalle durch konstruktives Gefühlsmanagement zu entkommen. Anschließend analysieren wir mit kühlem Kopf populistische Argumentations-strategien und Handlungsmuster und
erarbeiten Gegenstrategien und eigene Visionen.

Sa, 28.05.2022: Workshop 3               Paroli den Parolen
 

Kostenfrei. Anmeldung bei 
Andreas Höpting
Tel.: 0831 5124927
E-Mail: stadtteilbuero[at]thingers.de 


Workshop: 
Paroli den Parolen
Verschoben auf Herbst 2022
Workshop III (die Workshops können auch einzeln besucht werden)

Stadtteilbüro Thingers, Schwalbenweg 71
Kempten

Referentin: Dipl. Päd. Maria Träger  

Workshop 3 der Reihe "Rassismus, Populismus, Schwarz-Weiß-Denken…geht es auch anders?"
Um Parolen sinnvoll zu entgegnen, brauchen wir
Wissen, Strategien und demokratische Visionen.
Gemeinsam vertiefen wir unser Wissen und erweitern unsere strategischen und sprachlichen Kompetenzen. Wir lernen anhand praktischer Beispiele aus dem Alltag voneinander und üben in spannenden Rollenspielen miteinander.

Kostenfrei. Anmeldung bei 
Andreas Höpting
Tel.: 0831 5124927
E-Mail: stadtteilbuero[at]thingers.de